Ich arbeite zunächst mit dem Selbstheilungsreflex des neurogenen Zittern. Die Basis erlernen wir in ein paar Sitzungen, dann kannst du diese Körperarbeit auch selbst von zuhause machen.

Das neurogene Zittern findet autonom auf Nervensystem Ebene statt und damit schaffen wir die unabdingbare Grundlage für das Coaching.

Mit dem Zittern regulierst du dein Nervensystem herunter und schaffst Kapazität für neue, korrigierende und heilsame Erfahrungen.

Mehr über das neurogene Zittern erfährst du in diesem Artikel.

Das neurogene Zittern schafft die Basis

Nachdem du dein Nervensystem reguliert hast und diese Praxis einige Wochen gemacht hast, können wir im Coaching an die bewussten Themen gehen. Dafür arbeite ich mit der Methode EMDR, die ich weiter unten genauer erkläre.

Ich sehe dich und nehme dich an, so wie du bist.

Was ist EMDR?

Eye Movement Desensitization and Reprocessing – Augenbewegungen zur Desensibilisierung und Wiederverarbeitung.

  • über bilaterale Stimulation beider Gehirnhäften (wie in der REM Schlaf-Phase) wird belastendes, psychisches Material verarbeitet.
  • durch EMDR können nun nachträglich alle emotionalen, kognitiven, körperlichen und verhaltensorientierten Belastungen neu verarbeitet werden.
  • beide Gehirnhälften werden durch die Stimulation synchronisiert
  • dadurch können nicht verarbeitete Anteile, die uns im Alltag triggern und beeinflussen, neu bewertet und bewusst zugänglich gemacht werden.

Wie wirkt EMDR?

  • auf allen Gehirnarealen
  • auch abseits vom Sprachzentrum
  • im Unterbewusstsein und im Nervensystem
  • die eigenen Selbstheilungskräfte werden aktiv
  • unterbricht bekannte Muster/ Verhaltensweisen

–> vor allem wirkt es auch OHNE gesprächsintensive Analysen

Warum EMDR?

  • wissenschaftlich anerkannt
  • und bewiesen, dass weniger Sitzungen notwendig sind, als bei herkömmlichen Vorgehensweisen
  • wirkt, auch ohne das Thema in allen Einzelheiten zu analysieren
  • nachhaltig und tiefenwirksam
  • ermöglicht den Zugang zu inneren, unbewussten Ressourcen und Lösungen!

Was kann mit EMDR verarbeitet werden?

  • Traumatas
  • Ängste (Flugangst, Prüfungsangst, Zahnarztangst etc.)
  • Phobien (Tiere usw.)
  • unerwünschte Verhaltensmuster (Eifersucht, Aggressivität, Rauchen…)
  • Trigger desensibilisieren
  • alle belastende Situationen
  • Trauer
  • Süchte (Handysucht etc.)
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Stressbewältigung
  • Lernförderung
  • Klarheit schaffen
  • Konflikte
  • innere Balance
  • Glück
  • Selbstmanagement
  • Selbstvertrauen und Selbstliebe
  • Gesundheitsförderung
  • Verhaltensänderung

Werde wieder, wer du wirklich bist und lass deine erlernten Muster, Traumatas und Verhaltensweisen nicht dein inneres Strahlen verdecken.

Jessica Zimmerer

Im Video erfährst du noch mehr über meine Arbeit mit EMDR

(in Arbeit)

Wie EMDR funktioniert

Wie dein Leben durch Trauma Erfahrungen beeinflusst wird & wie du diese integrierst, erfährst du im im monatlichen Newsletter:

Traum(a)hafte News.

Informationen zum Datenschutz findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Weil dein Leben gerade wegen deinen Traumata traumhaft ist.

Kostenloses E-Book

3 konkrete Tipps, wie du Selbstliebe im Alltag umsetzt!

Debüt Roman: Auf der Suche nach der wahren Liebe

Für mehr Anregungen und Input

folge mir gerne auf Instagram: